10 Jahre Kopfweidenpflege

gemeinsam Karl Liebknecht Gymnasium und NABU Frankfurt (Oder)

im Jahr 2008

Auch in diesem Jahr beteiligte sich der Leistungskurs Bio des Karl-Liebknecht Gymnasiums, Stufe 11 , an der Kopfweidenpflege.



Kopfweiden stellen einen wertvollen Lebensraum für viele Tierarten, während des gesamten Jahres da. Überwinterungsquartier, Brutplatz, Schlafplatz stellen einige Nutzungsarten dar, zudem gehören sie zu den insektenreichsten Baumformen überhaupt. Kopfweiden entstehen durch regelmäßigen Schnitt der Stämme und der Äste. Ohne einen regelmäßigen Schnitt, können sie durch das Gewicht der nachwachsenden Äste auseinanderbrechen.
Mit einiger Überraschung stellten wir bei der Sichtung von Bildmaterial fest, dass wir nun bereits seit 2008 den Mittelweg in der Lebuser Vorstadt von Frankfurt (Oder) pflegen.Über das jährliche Einkürzen der Kronen, einige Neupflanzungen bis hin zum Anbringen von Verbißschutz, konnte so ein Stück landschaftliches Kulturerbe gepflegt und erhalten werden.im Jahr 2014
Ein Dank gilt allen Schülern , die in diesem Jahr mit besonders viel Elan und gut vorbereitet, die Arbeiten in Angriff nahmen. Das Tagesziel wurde mehr als erfüllt und es blieb Zeit für Gespräche und theoretische Ausführungen.
Ein kompetenter und für die Schüler jederzeit ansprechbarer Gesprächspartner war Herr J. Fetsch vom NABU Frankfurt (Oder).

Mit der tatkräftigen Unterstützung, sowie der fachlichen Anleitung durch den NABU Frankfurt (Oder), mit dem uns eine enge und langjährige Zusammenarbeit verbindet, gelang es eine erlebbare Verbindung von Theorie und Praxis für die Schüler zu gestalten.
Ein Dank sagen möchten wir auch Herrn Storch, der viele Jahre unser Begleiter war und der es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen ließ vorbeizuschauen.

Im ersten Bild ist die Ausgangssituation 2008 zu sehen. Die zweite Aufnahme dokumentiert die Entwicklung bis 2014.
Das weitere Bildmaterial zeigt den Einsatz im Jahr 2019.




Fotos und Text: Karl Liebknecht Gymnasium Frankfurt (Oder)